Der Geist des Menschen ist zweierlei Art: Rein und unrein. Er ist unrein, wenn er im Griff der weltlichen Begierde ist, und er ist rein, wenn er frei von Begierde ist. Wenn Menschen sooft an Gott denken würden wie sie an die Welt denken, wer würde keine Befreiung erfahren?
Maitri Upanishad, VI.24